Im Wandel der Zeit : Musikverein Markt Piesting

Von Alters her mit der Musik Eng verbunden

Markt Piesting war von alters her mit der Blasmusik eng verbunden. Bereits ab der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts sind Aufzeichnungen vorhanden, aus denen die Namen der Kapellmeister Johann und Franz Kühbacher zu ersehen sind.

1955 endete die Ära Kühbacher und das blasmusikalische Geschehen konzentrierte sich auf die Kapelle Franz Wöhrer aus Ober Piesting. Sie bestand offiziell bis 1971, begann sich aber infolge Überalterung beziehungsweise Mangel an Nachwuchs bereits um 1965 aufzulösen.

Dies war einer der Hauptgründe, dass es der damalige Bürgermeister von Markt Piesting, August Grill, im Zuge der Feier seines 50. Geburtstages als Erfüllung eines seiner sehnlichsten Geburtstagswünsche ansah, einen Musikverein zu gründen.

Mit dem damaligen Pfarrer und späteren Weihbischof Florian Kuntner wurde die Möglichkeit besprochen, im Rahmen der Katholischen Arbeiterjugend eine Musikkapelle ins Leben zu rufen und dies wurde auch verwirklicht.

Der Musikverein Markt Piesting im Jahre 1972
mit Alt-Kapellmeister Franz Wöhrer (rechts).

Als erster Kapellmeister konnte der Musikinstrumentenerzeuger Franz Votruba gewonnen werden, der zur selben Zeit in seiner Zweitwohnsitzgemeinde Muthmannsdorf ebenfalls eine Musikkapelle aufbaute.


Da ihm dieses „Vielfach-Engagement“ bald zu viel wurde, musste er seine Funktion zurück legen. Nach einigen Schwierigkeiten konnte schließlich im Juni 1964 Bezirkskapellmeister Josef Wiederlechner aus Hirtenberg für die Kapellmeisterstelle gewonnen werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Josef Wiederlechner schwang den Taktstock
von 1964 bis zuseinem Tod 1977.

Um womöglich jede politische Zuordnung der Musikkapelle von vornherein auszuschalten, wurde die „Musikkapelle der KAJ Piesting“ im Jahre 1972 in den „Musikverein Markt Piesting“ übergeleitet.

Josef Wiederlechner übte die Kapellmeistertätigkeit – mit einer gesundheitsbedingten Unterbrechung im Jahre 1974 – bis zu seinem Tode im Juni 1977 aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Musikverein Markt Piesting im Jahre 1983 vor dem Rathaus.

Nach dem Tode Wiederlechners übernahm Johann Hayden die Funktion des Kapellmeisters und übte diese (mit einer operationsbedingten Unterbrechung im Jahre 1996) bis 1997 aus und übergab dann den Taktstock an Christian Krenn.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Musikverein Markt Piesting 1998 – 33 Musikerinnen und Musiker

Nach dessen überraschendem Ausscheiden konnte 2005 Josef Wittrich jun. als neuer Kapellmeister
gewonnen werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
2007 gelang es dem Musikverein Markt Piesting, seine ausgezeichneten Leistungen auch beim Wertungsspiel umzusetzen

Auf ihn kommt ein nicht unbeträchtliches Arbeitspensum
zu. Zum einen gilt es zwei jährliche Fixpunkte im Vereinsleben musikalisch vorzubereiten:

  • Die Konzertwertung im Herbst. Immer wieder gelang es dem Musikverein seine ausgezeichneten Leistungen auch bei Wertungsspielen umzusetzen
  • Das Konzert im Frühling, bei dem alljährlich ein neues Programm ausgewählt und erarbeitet wird.

Zum anderen ist es gerade die Musikkapelle des Ortes, die bei allen offiziellen und politischen aber auch fröhlichen Festen und traurigen Anlässen der Ortsgemeinschaft vertreten ist. Auch hier gilt es ein entsprechendes musikalisches Repertoire anbieten zu können, um jederzeit einsatzbereit zu sein. Seit einigen Jahren und vor allem um den Fortbestand des Vereines gewährleisten zu können, kümmert sich der Kapellmeister auch um die Jugendblasmusik der Musikschule.

Von September 2011 - August 2014 hatte Wolfgang Roppert die musikalische Leitung des Vereins.

Seit September 2014 fungiert Viktoria Pfaffelmaier als Kapellmeisterin.

Wir danken unseren Unterstützern:
klicke auf das Logo